Nikon D5300 - welches Objektiv nehmen?

Ryan Kohnen

Sie benötigen ein APO 50mm f/1.8 oder D5100, das ist alles! Was ist, wenn Sie ein Objektiv mit einer anderen Brennweite kaufen müssen? In diesem Fall kannst du eine der anderen Linsen ausprobieren. Ich empfehle kein Objektiv über die anderen und Sie werden keine Bewertungen oder Tipps zu diesem Thema finden, also werde ich diesen Artikel so einfach wie möglich halten und nur eine kurze Liste von Objektiven geben, die mit verschiedenen Objektiven verwendet werden können. In diesem Beitrag werde ich die verschiedenen Brennweiten von 50mm bis 75mm behandeln.

50mm - 50mm Brennweite

50mm, ist die 50mm Brennweite die Brennweite vom Vorderobjektiv einer SLR-Kamera. Dieses Objektiv ist in Asien sehr beliebt. Es ist bekannt als preiswertes und leichtes Objektiv. Sie ist die Standardbrennweite von Nikon-Kameras für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen, z.B. bei APS-C-Sensoren mit einem Sensordurchmesser von 1,6 Mikron oder größer, beträgt die Brennweite 50 mm. Auch die Bildqualität ist gut. Es hat keine großen Verzerrungen und einen guten Kontrast zwischen Schwarz und Weiß und Lichter. Dieses Objektiv ist nicht das beste, wenn es um Makro- und Nahaufnahmen des Motivs geht, der Fokus kann etwas schwierig sein.

Canon EOS 100mm f/2.8 II IS USM Standard Prime Objektiv (Foto © I. S. Tserenikoff) Als ich anfing, nach einem SLR Prime Objektiv zu suchen, war ich ziemlich enttäuscht. Das Objektiv, das ich wollte, ist das EF 100mm f/2.8 IS USM. Dies ist ein schnelles Prime-Objektiv mit hervorragenden optischen Eigenschaften. Das Objektiv war eines der ersten DSLRs, das so gut war, dass man mit der Zoomfunktion sehr lange Brennweiten erreichen kann. Vor einigen Jahren benutzte ein sehr bekannter Fotograf und Videograf namens Peter Cattaneo dieses Objektiv, um ein Video über die Internationale Raumstation (ISS) für die NASA zu machen. Als er versuchte, schneller zu werden, wurde er durch das extreme Koma aufgehalten. Dies ist beachtlich, vergleicht man es mit Der Arbeitsspeicher. Als er anfing, auf das Bild zu zoomen, erkannte er, dass er in der Lage sein würde, aus dem Koma zu erwachen. Als Folge ist es womöglich besser als Spiegelreflexkameras. Er war schneller, aber immer noch zu nah dran. Er konnte das Bild der ISS durch das Koma sehen. Er versuchte es immer wieder, aber schließlich hörte er auf. Dieses Foto wurde während seiner Mission aufgenommen.

Nachdem ich diese Geschichte gehört hatte, musste ich rausgehen und eine SLR-Kamera kaufen. Ich ging hinaus, kaufte eine brandneue Canon PowerShot X30 und fing an, damit zu drehen.